In Substantielles Minimum to be is more important than to have.

Substantielles Minimum is dreaming of a world of round colorful houses, of people riding bicycles wearing handmade clothing, men in dresses, women with shaved heads, crooked and awry cucumbers, small and dented potatoes, two-headed sheep, where no one gives a damn, and all is natural and fine the way it is.

In Substantielles Minimum, everyone is defining their own standards of beauty and ways of life. People grow their own food or borrow it from their neighbors. Work doesn't mean pressure, stress, and boredom. Clocks and schedules and timelines and smartphones don't exist. You knock at your friend's door and come in and share a piece of cake or a bottle of liquor.

----------------------------------

In Substantielles Minimum zählt sein mehr als haben.

Substantielles Minimum träumt von einer Welt voller bunter runder Häuser, in der Leute in selbstgemachten Kleidern Fahrrad fahren, in der Männer Kleider tragen, Frauen sich den Kopf rasieren, Gurken schief und krumm und Kartoffeln klein und verbeult sind, zweiköpfige Schafe herumlaufen, und es keinen interessiert. Alles ist natürlich und gut so wie es ist.

In Substantielles Minimum definiert jeder seine eigenen Schönheitsideale und Lebensweisen. Die Leute bauen ihre Lebensmittel selbst an oder borgen sich was von den Nachbarn. Arbeit bedeutet nicht Druck, Stress, und Langeweile. Uhren und Pläne und Termine und Smartphones gibt es nicht. Du klopfst an die Tür eines Freundes, kommst rein und teilst dir ein Stück Kuchen oder eine Flasche Schnaps.